Geschichte

Foto einer Feuerwehrübung aus dem Jahre 1959:

Die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Hollern

Da im vorigen Jahrhundert oft große Brandkatastrophen unseren Ort heimsuchten, fanden sich beherzte Männer zusammen und gründeten am 10. April 1882 die Freiwillige Feuerwehr Hollern unter dem Kommando von Matthias Pöllmann mit 31 Mitgliedern.

Anfangs standen nur notdürftige Gerätschaften und Ausrüstungsgegenstände zur Verfügung, mit denen vorerst das Auslangen gefunden werden musste. Wie aus der Chronik zu entnehmen ist, gab es kurz nach der Gründung gleich zwei große Brände, die leider nicht zur Gänze gelöscht werden konnten und mit angesehen werden musste, wie ganze Häuser und Höfe in Schutt und Asche gelegt wurden.

 

Auszug aus den früheren Einsätzen und Veranstaltungen :

18. Sept. 1886 0.45     Uhr Großbrand in Hollern, 7 Scheunen samt Frucht waren

abgebrannt (Haus 45 bis 51).

 

10. Sept. 1887 20.00  Uhr Großbrand in Hollern, 8 Wohnhäuser von Haus Nr. 48-55

und 18 Scheunen fielen durch Brandstiftung den Flammen zum Opfer.

 

17. Aug. 1890 3.30     Uhr Brand in Schönabrunn, 2 Häuser, 6 Scheunen und Stallungen

brannten ab.

 

29. Juni 1919              Fahnenweihe der FF-Hollern

Juni 1930                    Kauf einer neuen Motorspritze

1948                           Kauf einer neuen Motorspritze RW 80

15. Feb. 1965             Kauf der Motorspritze VW

April 1965                  Hochwasser in Hollern

Mai 1974                    Einweihung des neuen Feuerwehrhauses

1975                           Hochwasser in Hollern

26. April 1981            Florianifeier und Einweihung des neuen Kleinlöschfahrzeuges

1990                           Kauf des neuen Kleinrüstfahrzeuges mit Bergeeinrichtung

 

7. Aug. 1991 19.00     Hochwasser, Dammbruch in Hollern (Bilder 6-9)

Binnen einer halben Stunde war der größte Teil der Ortschaft

Überflutet. Eine Bezirksalarmierung der Feuerwehren wurde

ausgelöst.

 

1993                          Kauf der neuen Tragkraftspritze BMW Fox I

10. Feb. 1994            Brand bei Fam. Schoderitz (Bild 10)

1997                          Beginn des Um- bzw. Neubaues des FF-Hauses

Jänner 1998              Kellerbrand bei Fam. Steger

23. Feb. 2002            Brand bei Fam. Schoderitz

2006                         Ankauf eines neuen Kleinlöschfahrzeuges

17. Mai 2007            Einweihung des neuen KLF und des Feuerwehrhauses

Mai 2010                   Einweihung des neuen Mannschaftstransportfahrzeuges

Mai 2013                   Neuen 13 KVA Notstromerzeuger in den Dienst gestellt.

Mai 2014                   Neuen Hydraulischen Rettungssat der Fa. Weber in den Dienst gestellt

Mai 2015                   Einweihung des neuen Versorgungsfahrzeuges

November 2015       3 neue Atemschutzgeräte der Firma Auer in den Dienst gestellt

Januar 2016            Neuwahl des Kommandos

 

 

Die FF-Hollern im Jahr 2007 (125 jähriges bestehen)

Die Feuerwehr leistet nicht nur Hilfe bei Brandbekämpfung, sondern steht auch immer wieder bei den Leitha-Hochwassern im Einsatz. Durch die hohe Motorisierung wird das Verkehrsaufkommen immer mehr und im Gegenzug nehmen die technischen Einsätze bei Verkehrsunfällen einen sehr hohen Stellenwert ein. Eine gut funktionierende Wehr kommt daher ohne moderne Hilfsmittel nicht aus, welche wieder große finanzielle Mittel erfordern.

Da unser KLF in der Zwischenzeit in die Jahre gekommen ist, haben wir uns zum Ankauf eines neuen KLF entschlossen.

Das neue KLF wurde bei der Fa. Lohr aus Kainbach bei Graz bestellt und kostet

€ 89.082,- (S 1.225.795,-). Für eine rasche Brandbekämpfung bei kleineren Bränden (z. B. nur bei Küchenbränden) oder bei Unfällen ein brennendes Auto schnell löschen zu können, wurde eine Örtzen Hochdruckanlage mit eingebaut.

Um dies finanziell bewältigen zu können, starteten wir eine Spendenaktion, die sehr erfolgreich war.

Für die finanzielle Unterstützung möchte ich mich bei allen Förderern und Gönnern unserer Bevölkerung € 15.300,-, dem Land NÖ € 32.000,-, der Gemeinde Rohrau € 28.000,-, der Agrargemeinschaft Hollern € 2.500,- und der Windpark Hollern Gmbh. € 2.500,- bedanken.